AV Stumpfl Forum

Mobile Lautsprecher

Alles zum Thema Projektoren und Zubehör
Everything concerning Projectors and Accessories

Moderatoren: Manuel Peirleitner, Rudi Hradil, Philipp Pfeiffer, Philipp Reitinger

Dionys
Pro User
Beiträge: 397
Registriert: 23. Jan 2008, 20:11

Mobile Lautsprecher

Beitragvon Dionys » 1. Dez 2017, 10:09

Ich suche für Präsentationen in mttelgroßen Räumen (keine Säle) eine mobile Lautsprecheranlage. Ich denke an Aktivlautsprecher, die man schnell an Stativen befestigen kann. Subwoofer brauche ich keinen dazu. Hat da jemand Erfahrung mit einer (preisgünstigen) Ausrüstung?
Ggf. wäre eine Vorrichtung interessant, mit der man zwei Lautsprecher unkompliziert links und rechts an einer Stumpfl-Monoblox-Leinwand anbringen kann. Stumpfl selber bietet da nichts, aber vielleicht hat ja schon wer mal was gebastelt und kann Ratschläge geben.
Für Tipps wäre ich dankbar.
Dionys Asenkerschbaumer

Harubang
Pro User
Beiträge: 137
Registriert: 24. Jan 2008, 21:41

Re: Mobile Lautsprecher

Beitragvon Harubang » 4. Dez 2017, 22:47

Hallo Dionys,

sowohl unser Fotoclub als auch ich privat verwenden das JBL on air 2,4g System, das es gebraucht manchmal für'n Appel und 'nen Ei gibt.

Unsere Ansprüche (mittlere Räume, so 30-70 Zuschauer) erfüllt es vollkommen und in mehr als ordentlicher Qualität.
Die LS haben sowohl eine Aufhängevorrichtung als auch Gewinde, um sie z.B. an der Leinwand zu befestigen.

Vielleicht wäre das auch für Dich geeignet.

Beste Grüße
Rolf

Dionys
Pro User
Beiträge: 397
Registriert: 23. Jan 2008, 20:11

Re: Mobile Lautsprecher

Beitragvon Dionys » 5. Dez 2017, 08:45

Hallo Rolf,

besten Dank für Deine Rückmeldung. Ich gehe mal davon aus, dass die drahtlose Tonübertragung vernünftig funktioniert. Ein Kabel weniger scheint mir jedenfalls auch von Vorteil zu sein.

Dionys

Harubang
Pro User
Beiträge: 137
Registriert: 24. Jan 2008, 21:41

Re: Mobile Lautsprecher

Beitragvon Harubang » 5. Dez 2017, 12:37

Dionys hat geschrieben:Ein Kabel weniger scheint mir jedenfalls auch von Vorteil zu sein.

Dionys


Ja, Dionys - genau das war der Hauptgrund für die Anschaffung im Club; immer wieder stolperten Zuschauer in der Vergangenheit über die beiden LS-Kabel, obwohl wir sie schon optimal verlegt hatten.
Das ist nun kein Problem mehr und mit dem noch notwendigen Kabel zwischen der linken und der rechten Box können wir leben.
Die Tonübertragung funktioniert stets einwandfrei, allerdings schwächelt die Fernbedienung (nur an/aus u. Lautstärke) so ab etwa sieben Metern. Muss man halt vor Beginn der Veranstaltung eingeregelt haben.

Gruß
Rolf

Dionys
Pro User
Beiträge: 397
Registriert: 23. Jan 2008, 20:11

Re: Mobile Lautsprecher

Beitragvon Dionys » 5. Dez 2017, 13:13

Hallo Rolf

Von anderer Seite sind mir jetzt per PN noch die Genelecs 8030 empfohlen worden. Die kosten zwar fast das zehnfache und funktionieren nur mit herkömmlichen Kabeln, scheinen aber sehr gut zu sein. Zudem reichen sie auch noch für mittlere Säle aus.
Dennoch Danke für Deine Tipps.

Dionys Asenkerschbaumer

Harubang
Pro User
Beiträge: 137
Registriert: 24. Jan 2008, 21:41

Re: Mobile Lautsprecher

Beitragvon Harubang » 5. Dez 2017, 16:53

Hallo Dionys,

die Genelec 8030 wurden vor einiger Zeit mal in Hannover von Dieter Hartmann vorgestellt und machten wirklich einen hervorragenden Eindruck.
Aber da Du ja speziell nach einer preisgünstigen Lösung suchtest, hatte ich nicht angenommen, dass diese Preislage für Dich darunter fällt!

Gruß
Rolf

Benutzeravatar
Gucki
Pro User
Beiträge: 859
Registriert: 17. Jan 2008, 21:53

Re: Mobile Lautsprecher

Beitragvon Gucki » 5. Dez 2017, 17:37

Hallo Dionys,
die JBL s wireless kommen u. A. so daher:

Frequenzbereich 80 - 20.000 Hz (± 3dB)
2 x 15 Watt Verstärker "hoch effizient" ??
Ausgang am Hauptlautsprecher zum Anschluss eines aktiven Subwoofers

2 x 15 Watt sind m.E. ein bisschen wenig und einen SUB solltest Du dann auch dranhängen - wegen der Frequenzen nach unten ab 80 HZ und der Belastung der kleinen Fronts
Stromkabel musst Du aber zuführen und ein Verbindungskabel zwischen den JBLs und ggf den SUB verkabeln. Ganz ohne gehts auch da nicht.
Der Preis ist verlockend ......

Die Genelecs 8030 haben mehr Power und einen besseren Frequenzgang. Die klingen auch ohne SUB für die Größe sensationell

Accuracy of frequency response
± 2.0 dB (54 Hz - 20 kHz)
Driver dimension
Woofer 5 in + Tweeter 3/4 in metal dome + DCW™
Amplifier power
Woofer 50 W + Tweeter 50 W (both Class D)

Wenns noch mehr Leistung und Bass sein soll dann die Genelec 8040 mit 90 Watt

± 2 dB (48 Hz - 20 kHz)
Driver dimension
Woofer 6 1/2 inch + Tweeter 3/4 inch metal dome + DCW™
Amplifier power
Woofer 90 W + Tweeter 90 W

Preise Vorsicht Schnappatmung setzt ein :o

Beste Grüße Heinz-Jürgen
Heute kennt man von allem den Preis,von nichts den Wert.

nokl
User
Beiträge: 58
Registriert: 6. Mär 2008, 08:56

Re: Mobile Lautsprecher

Beitragvon nokl » 9. Dez 2017, 20:27

Mit Lautsprechern ist das manchmal ganz schön kompliziert....

Die kleine JBL auf Basis der legendären Control 1 ist sicherlich ganz amüsant (hab sie auch hier) aber für meinen Geschmack nicht ganz geeignet einen Zuhörerkreis von ungefähr 30 Leuten in ordentlicher Qualität zu beschallen. Wie Gucki schon andeutete ist die Membranfläche für die Bässe schon sehr klein (für das Einsatzgebiet). Deshalb sehe ich das mit dem Sub genau so wie Gucki.

Leider lassen sich Lautsprecher so gut wie überhaupt nicht an den technischen Daten bewerten - außer wenn's um den Preis geht :mrgreen:

Angaben in dieser Form zum Amplitudengang sind in etwa so nützlich wie eine Warze auf der Nase. Wenn überhaupt, lassen sich zarte Ahnungen ableiten, wenn der Amplitudengang in Form eine Diagramms angegeben wird. Auch die Verstärkerleistung lässt leider keine Rückschlüsse auf "Lautstärke" zu, da hierzu (bei einer passiven Box) auch der sogenannte Wirkungsgrad bzw Kennschalldruck des Lautsprechers eine entscheidende Rolle spielt. So können bestimmte Hornkonstruktionen bei 10 Watt die Schädeldecke wegreißen, während ein anderes System mit 10 Watt gerade mal Hintergrundgedudel von sich gibt.

Bei Aktivlautsprechern spielt der Wirkungsgrad aber eher eine untergeordnete Rolle, da der Konstrukteur die Verstärkerleistung (hoffentlich) so bemessen hat, dass die Chassis nicht überlastet werden, andererseits aber auch "so laut wie es ihre mechanischen Grenzen hergeben" aufspielen kann. Deshalb wird bei Aktiv-Lautprechern sehr oft auch der maxSPL (maximaler Schalldruckpegel) angeben. Dieser Wert sagt aus, wie "laut" der Speaker spielen kann. Leider ist die Ermittlung des maxSPL nicht genormt, so dass jeder Hersteller seine Grenzwerte nach "optimierten Prospektwerten" ermitteln kann. Dabei können z. B. die tolerierten Klirrwerte, ein besonderer Messton oder auch der Hörabstand eine Rolle spielen.

Was kommt also bei raus: Genelec oder Neumann sind natürlich absolute Sahneschnitten - da gibt's keine Diskussionen. Aber ich würde auch mal in der PA-Ecke nachschauen. Am Besten in den Musikfachhandel schlurfen (z. B. Thomann oder Justmusic), die oftmals für relativ kleines Geld ganz brauchbares Zeugs im Bundle-Angebot haben. Nur ein Beipiel von ganz vielen:
https://www.thomann.de/de/mackie_srm_45 ... 0_348279_6
Hinzu kommt, dass diese PA-Dinger auch mechanisch recht robust sind und mal einen "Transportbuff" wegstecken.

Bleibt die Frage nach kabellos. Das würde ja eigentlich nur mit Akku-Systemen funktionieren, denn ob ein Stromkabel oder ein Lautsprecherkabel rumliegt, ist letztlich egal.
Norbert


Zurück zu „HDAV Technik“