Livestream - Wie man Bilder zum Klingen bringt

Alles zum Thema Wings
Everything concerning Wings
Antworten
Benutzeravatar
Christoph Koch
Pro User
Beiträge: 137
Registriert: 24. Nov 2017, 11:46

Mathias Michel verrät die Geheimnisse seiner Multivisions-Show


Er gilt als der Grandsenior der Audiovision. Seine legendären "endlosen Bilder" waren für jeden AV-Gestalter immer schon Vorbild und Ansporn zugleich. Auch heute noch, nach über 150 professionell gestalteten Multivisionen, versetzt das Urgestein der Tonbildschau jeden AV-Gestalter in Entzückung, wenn er von seiner Arbeit erzählt. Die Rede ist von Mathias Michel.

Kein anderer hat das Medium Multivision im deutschsprachigen Raum so geprägt wie er. Kein anderer vermochte so virtuos mit Bildern, Tönen und Blenden umgehen wie er. Anlässlich seines neuen Buches "Der Klang der Bilder" ist Mathias Michel zu Gast beim Stumpfl Anwenderteam München. In einem Live-Stream wird er von über 30 Jahren professioneller Arbeit mit Bildern, Tonaufnahmegeräten, Diaprojektoren und zuletzt natürlich auch mit dem digitalen Workflow erzählen.

Freuen Sie sich auf einen spannenden Nachmittag, der unterhaltsam und informativ zugleich sein wird. Termin: Samstag, 13. November 2021 ab 14 Uhr. Mehr Infos und den Link zum Videostream finden Sie unter www.muenchen.stumpfl-anwenderteam.de

---------------------------------

How to make pictures sound

Mathias Michel reveals the secrets of his multivision show



He is considered the grand senior of audiovision. His legendary "endless images" have always been both a model and an incentive for every AV designer. Even today, after more than 150 professionally designed multivisions, the veteran of the audio-visual show puts every AV designer in raptures when he talks about his work. We are talking about Mathias Michel.

No one else has shaped the medium of multivision in the German-speaking world as much as he has. No one else has been able to handle images, sounds and fades with such virtuosity as he has. On the occasion of his new book "Der Klang der Bilder" (The Sound of Images), Mathias Michel will be a guest at the Stumpfl User Team Munich. In a live stream, he will talk about more than 30 years of professional work with images, sound recording devices, slide projectors and, most recently, of course, with the digital workflow.

Look forward to an exciting afternoon that will be entertaining and informative at the same time. Date: Saturday, 13 November 2021 from 2 pm. You can find more information and the link to the video stream at

www.muenchen.stumpfl-anwenderteam.de
Mit freundlichen Grüßen aus Wallern
Christoph Koch

AV STUMPFL GMBH | Sales & Support HDAV | Tel +43(7249)42811 | hdav@avstumpfl.com | www.hdav.org
Klaus Linscheid
User
Beiträge: 68
Registriert: 28. Nov 2018, 12:36

Vielleicht war der eine oder andere aus dem Forum am Samstagnachmittag beim Livestream mit dabei.

Wenn nicht, muss ich Euch leider sagen: Ihr habt etwas verpasst. Mathias Michel hat einen grandiosen Vortrag über die Entwicklung der Audiovision gehalten. Seine Ausführungen waren von der ersten bis zur letzten Minute sowohl spannend als auch sehr unterhaltend. Aus heutiger Sicht klingt es abenteuerlich, mit welchem technischen (und damit finanziellen) Aufwand in der 1980er und 1990er Jahren, also zu analogen Zeiten, AV-Schauen erstellt wurden.

Gleichzeitig konnte Mathias eindrucksvoll darstellen, dass auch mit wenig Aufwand grandiose Ergebnisse zu erzielen sind. Sein Motto: So wenig Technik wie möglich, aber soviel wie nötig!

Wer den Termin verpasst hat, muss jetzt aber nicht weinen. Noch bis zum 29. November könnt Ihr Euch die Sendung anschauen. Unter dem Link
https://muenchen.stumpfl-anwenderteam.de/ kommt Ihr auf die Website des Stumpfl Anwenderteams München.

Wenn Euch der Vortrag gefallen hat, freuen wir uns über eine Spende zu Gunsten der Multiple Sklerose Gesellschaft Deutschland.

Viel Spaß beim Zuschauen.
Viele Grüße

Klaus.
Helmut Höllwerth
Beiträge: 9
Registriert: 4. Okt 2019, 13:26

Vielen Dank für den Hinweis auf den Livestream in München auch von meiner Seite.
Wie bereits (von Klaus) dargelegt hat man durchaus etwas versäumt, wenn man nicht dabei war. Insbesonders wenn man sich früher selber mit 4Spurtongerät, mehreren Diaprojektoren, den ersten Steuergeräten von Stumpfl etc bemüht hat passable shows zu erstellen. Bei Mathias Michel absolut faszinierend wie er mit zunächst einfachen technischen Mittel mittreissende, berührende Sequenzen in HDAV shows erstellte. Weiters beachtenswert wie er jetzt die modernen Möglichkeiten nutzt und doch bewußt auf ein Maximieren der technischen Features verzichtet, um nicht den wesentlichen (emotionalen) Aspekt der Schau als Einheit von Bildern, va. Klang, gesprochenen Text und "kreativen Drehbuch" zu verlieren.
Liebe Grüße,
Helmut
Antworten