Grafische Bugs im Film nach Export

Alles zum Thema Wings
Everything concerning Wings
Lumin
User
Beiträge: 44
Registriert: 20. Sep 2017, 13:14

Cuno hat geschrieben: 13. Jan 2021, 20:49 @ Lumin:
Mac Pro 5.1 / Win 10 auf eigener HDD. MacOs wird somit nicht gestartet, Wings läuft rein unter WIN 10.
Ich verwende kein Mac, aber ich weiß dass Parallels ein virtuelle Machine auf den Rechner (Mac) erstellt, in der Wndows ausgeführt wird, während MacOS auch noch aktiv ist.
Nur bei Bootcamp funktioniert der Mac als reiner Win10-Rechner.
Eine virtuelle Machine hat eigentlich immer beschränkungen in der direkte Zugang zur Hardware.


@ Gucki:
QuickSync gibt es "nur" auf Intel-Prozessoren die die Grafikkern enthalten. In Computer mit echte Grafikkarten werden oft Prozessoren ohne eigene Grafikkern verwendet. Hier sind alle Prozessoren mit QuickSync aufgelistet: https://ark.intel.com/content/www/us/en ... Video=True.


@ Gucki, Lumin, Daniele
Alle verfügbare Codecs sollten [bei gleicher Einstellungen, z.B. H.264], (fast) dasselbe Resultat erreichen. Die größte Unterschiede betreffen die Geschwindigkeit (wie gut werden Grafikchips verwendet: hardware Codec oder software Codec).
Dann ist der Bitrate das wichtigste Element um die Bildqualität zu regulieren.
Und achte darauf: Wings stellt ziemlich gute Codecs zur verfügung (vor allem Wings 7) ABER sie sind nie mit professionelle Codecs von Filmstudios zu vergleichen. Dann würde Wings das hundertfache oder tausendfache kosten...


Die Arbeit unter parallels ist allenfalls für das Editieren in Wings zu empfehlen, die Ausgabe eines Film in der Parallels-Umgebung ist unterirdisch, da nur ein teil der Rechner performance durch parallels überhaupt untersützt wird.
Eine Präsentation mit normaler Parallels Version zu fahren wird nicht möglich sein. Wie ich gelesen habe bietet Parallels mit einer PRO-Version die Nutzung der gesamten Rechner-Leistung. Ob das so funktioniert weiß ich nicht.

WIN10 ist ohne eine VM (Parallels) und ohne Bootcamp auf einer SSD installiert, diese sitzt in einem Mac. Über ein Bootmenü kann ich auswählen, ob der Mac als Mac oder als WIN PC starten soll.

Die Ausgabe von einem Film mit Parallels funktionierte gut nur dauert es sehr lange. (Bis ca. 18 Stunden). Mit dem neueren Rechner habe ich zwar wesentlich mehr Performance, dafür aber die Bugs im Film.
Ich konnte den Test mit geänderter Bitrate noch nicht machen, kommt jedoch in kürze.
Lumin
User
Beiträge: 44
Registriert: 20. Sep 2017, 13:14

Update: Ich habe den Film erneut auf WIN10 ausgegeben:

Os: WIN 10 Pro
Wings: 7.3.0
Format: MP4 (MPEG-4 Part 14)
Video-Codec: Intel QuickSync SW H.264 Encoder
Audio-Codec: AAC (Advanced Audio Coding)
B/H: 3840 x 2160
Bilder/s: 30
Bitrate: 40000 (variable Breite)
Maximale Bitrate: 80000
Audio-Bitrate: 320

Ergebnis:
- starkes Ruckeln am Anfang eines im Film eingebundenen Zeitraffers
- wieder deutliches Pixelpumpen bei Standbildern (diesmal nur noch 2x/Bild)
- Kamerafahrten bei großen Panoramen laufen seidenweich durch

Um einen Vergleich zu erhalten, habe ich den Film mit exakt gleichen Einstellungen auf WIN7/Parallels ausgegeben, Ergebnis:
- Standbilder werden fehlerfrei wiedergegeben (kein Pixelpumpen)
- der unter WIN10 fehlerhaft ausgegebene Zeitraffer läuft seidenweich durch
- Kamerafahrten bei Panoramen ruckeln vereinzelt.

Das beste Ergebnis erhielt ich bislang mit dem bereits aussortierten MacPro 3.1 (2x2,8 GHz Quad Core / 8-Kern, 24 GB RAM) aus dem Jahr 2008 auf dem Parallels+WIN7 installiert war.
Die Dauer des Rendering (18-22 Stunden) war zwar unterirdisch lang, doch der Film wurde ohne Fehler ausgegeben.

Der neuere MacPro 5.1 mit 12-Kernen 3,46 GHZ und 96 GB RAM schafft das Rendering unter WIN 10 zwar in etwas weniger als 5 Stunden, doch dabei entsehen die meisten Fehler bzw. Bugs.
Verwende ich wieder auf dem MacPro 5.1 WIN7 + Parallels, verlängert sich die Ausgabe auf ca. 8 Stunden, doch die Fehler bzw. Bugs werden weniger.

Das Betriebssystem (Windows) scheint maßgeblich Einfluss auf das Renderiung zu haben, die Ausgabe direkt unter WIN10 ohne Bootcamp bzw. ohne Parallels hat das schlechtetse Ergebnis geliefert.

Gibt es bekannte (Treiber-) Probleme mit WIN10+Wings7?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich würde mich auch über Antwort von AV Stumpf freuen, wie das Problem zu lösen ist. Danke schon mal :)
Lumin
User
Beiträge: 44
Registriert: 20. Sep 2017, 13:14

.
Benutzeravatar
Christoph Koch
Pro User
Beiträge: 110
Registriert: 24. Nov 2017, 11:46

Hallo Lumin!

In den allermeisten Supportfällen wo die Ausgabe von Videos nicht fehlerfrei abläuft ist der Treiber der Grafikkarte beschädigt. Gerade Windows 10 wird laufend durch automatische Updates verändert und das kann sich unter Umständen negativ auf den Grafikkartentreiber auswirken. Bei einem MAC ist die Installation des neuen Treibers nicht ganz so einfach wie bei einem PC mit z.B Nvidia Grafikkarte. Aber bitte einfach den Treiber vom Hersteller runterladen uns installieren.

Gerne kann ich mir die verwendenden Einstellungen per TeamViewer mal ansehen. Bitte ein Mail an hdav@avstumpfl senden.
Mit freundlichen Grüßen aus Wallern
Christoph Koch

AV STUMPFL GMBH | Sales & Support HDAV | Tel +43(7249)42811 | hdav@avstumpfl.com | www.hdav.org
Benutzeravatar
Christoph Koch
Pro User
Beiträge: 110
Registriert: 24. Nov 2017, 11:46

Update: Das Problem lag am Intel Codec der CPU. Wenn der Codec der verbauten AMD Grafikkarte verwendet wurde läuft alles sauber durch.
Mit freundlichen Grüßen aus Wallern
Christoph Koch

AV STUMPFL GMBH | Sales & Support HDAV | Tel +43(7249)42811 | hdav@avstumpfl.com | www.hdav.org
danieledb
Beiträge: 9
Registriert: 19. Nov 2011, 16:54

Buonasera forum,
In the end I tried with BootCamp + Windows 10 + Wings 7 and the AMD AMF H.264 Encoder video codec available among the possible choices and the video file is created fine.
Thanks everyone for the advice and suggestions.
Best regards
Daniele
Lumin
User
Beiträge: 44
Registriert: 20. Sep 2017, 13:14

Hallo zusammen,

nun hat es doch wieder länger gedauert bis ich die Zeit fürs Rendern und Schreiben im Forum gefunden habe:
Nachdem ich einige Tipps zur Einstellung für den Export von avstumpfl erhalten habe stellte ich den Export wie folgt ein:

Format: MP4
Audio-Codec: AMD AMF H.264 Encoder
Audio Format: AAC
Bild: 3840 x 2160 (für meinen TV eingestellt)
60 Bilder/s
Bitrate 160.000 (kbps)
Maximale Bitrate 120.000
Audio Bitrate 320

Der Export verlief mit 3,6x Echtzeit recht flott. Die Datei wuchs von ca. 11 GB mit meinen alten Einstellungen auf nun ca. 57 GB an.
Leider habe ich immer noch grafische Probleme, sprich bei Kamerafahrten in Panoramen ruckelt es manchmal sehr heftig, bei manchen Panos hingegen gar nicht.
Auch Einzelbilder ruckeln gelegentlich. Wass kann das noch sein?

Viele Grüße an alle
Benutzeravatar
Gucki
Pro User
Beiträge: 1016
Registriert: 17. Jan 2008, 21:53

Hallo Lumin,

Bild: 3840 x 2160 (für meinen TV eingestellt)
60 Bilder/s
Bitrate 160.000 (kbps)
Maximale Bitrate 120.000
Audio Bitrate 320

Das ist schon harter Tobak für einen Rechner. Hast Du schon einmal alles 1920 x 1080 probiert ?
Hast Du am Beamer oder FS Gerät schon mal Deine gerenderte Datei über einen USB 3 Stick zugespielt.
Ich hoffe Dein Beamer oder FS Gerät kann USB 3

Grüße Heinz-Jürgen
Achte auf Deine Gedanken, sie sind der Anfang Deiner Taten.
Lumin
User
Beiträge: 44
Registriert: 20. Sep 2017, 13:14

Gucki hat geschrieben: 10. Apr 2021, 20:09 Hallo Lumin,

Bild: 3840 x 2160 (für meinen TV eingestellt)
60 Bilder/s
Bitrate 160.000 (kbps)
Maximale Bitrate 120.000
Audio Bitrate 320

Das ist schon harter Tobak für einen Rechner. Hast Du schon einmal alles 1920 x 1080 probiert ?
Hast Du am Beamer oder FS Gerät schon mal Deine gerenderte Datei über einen USB 3 Stick zugespielt.
Ich hoffe Dein Beamer oder FS Gerät kann USB 3

Grüße Heinz-Jürgen
Hallo Gucki,

an der Auflösung allein kann es nicht liegen, hier hatte ich keinerlei Probleme als ich noch unter Parallels den Film gerendert habe:

Os: WIN 7 / Parallels
Wings: 7.3.0
Format: MP4 (MPEG-4 Part 14)
Video-Codec: Intel QuickSync SW H.264 Encoder
Audio-Codec: AAC (Advanced Audio Coding)
B/H: 3840 x 2160
Bilder/s: 30
Bitrate: 18000 (variable Breite)
Maximale Bitrate: 20000
Audio-Bitrate: 320

Die benötigte zeit für das Rendern war mit ca. 22 Stunden unterirdisch langsam, doch der Film hatte keinerlei Fehler.
Zudem ist der Fehler schon auf dem Rechner zu sehen bevor ich mit einem USB3 Stick an den TV gehe.

Mit dem neuen Setting sieht es leider schlecht aus, was das Ergebnis anbetrifft:
Os: WIN 10
Wings: 7.3.1
Format: MP4 (MPEG-4 Part 14)
Video-Codec: AMD AMF H.264 Encoder
Audio-Codec: AAC (Advanced Audio Coding)
B/H: 3840 x 2160
Bilder/s: 60
Bitrate: 80000 (variable Breite)
Maximale Bitrate: 120000
Audio-Bitrate: 320

Unterschied ist der Treiber (AMD), die Bilderrate sowie die Bitrate.

Eines dieser drei Faktoren verursacht das Problem, ich würde jetzt mal auf die Anzahl der Bilder tippen, vielleicht sind auch 60 Bilder/sec einfach zu viel, oder die Bitrate liegt zu hoch?
Vielleicht ist es auch die Kombination in den Einstellungen oder doch der Treiber, ich kann es nicht sagen. Die Performace des Mac ist der Anforderung ganz sicher gewachsen.

Das Rendern läuft mit dein Einstellungen für HD in gerade mal 2 Stunden, 20 min durch. Stelle ich auf 3840x2160 um, sind es ca. 5 Stunden.

Mit 4K erhalte ich bei den Kamerafahrten (Pano-schwenken) sehr starkes Ruckeln. Vereinzelt tritt es auch bei Standbildern auf, wenn diese mit einer Bewegung
(Zoom um ca. 2-3%) versehen werden, der Film ist völlig unbrauchbar. In der HD Auflösung läuft der Film einwandfrei. Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, warum die
Auflösung allein das Problem ist, wenn es auf einem deutlich schwächern Mac + Flaschenhals Parallels funktioniert.

Vielleicht hat jemand hierzu Erfahrungswerte.

Grüße an Alle
Antworten