4K Präsentation

Alles zum Thema Projektoren und Zubehör
Everything concerning Projectors and Accessories
Gesperrt
Harubang
Pro User
Beiträge: 162
Registriert: 24. Jan 2008, 21:41

Soeben las ich auf der HP zweier Reisejournalisten von deren neuestem Projekt und stolperte dabei über folgende Formulierung:

"Wir präsentieren - ganz aktuell- mit den neuesten und leistungsstarken Beamern der Firma Canon. Zwei Videoprojektoren mit jeweils 4500 ANSI Lumen = zweimal 1920 Pixel x 1200 Pixel = zweimal 16 zu 9 in der Formatgröße = 4K. Das ist Multimedia in höchster Vollendung - echte “PANORAMAVISION” unübertroffen an Schärfe und Helligkeit. Superscharfe Präsentation mit mehreren Videoprojektoren - 4K-Videos im Vollformat auf eine Panoramaleinwand. Zur Zeit sind wir einzigsten Vortragenden in Deutschland, die mit dieser "Multidisplay-Technik" arbeiten. "

Sie schreiben zwar diskret von "Formatgröße 4K", zielen aber damit doch offensichtlich auf den unbedarften Zuschauer, der nur "4K" liest und dann etwas erwartet, was er so nicht bekommt.
Das ist m.M. nicht korrekt, denn wenn ich einem 1920x1200er Bild ein weiteres zur Seite stelle, wird´s dadurch doch nicht höher aufgelöst, oder? :D
Da müssten doch bereits die Beamer 4K können, so wie beschrieben kommt "vorn" immer "nur" 1920x1200 heraus, egal was die Beamer "hinten" geliefert bekommen!

Wie denkt ihr darüber?

Gruß
Rolf
Zuletzt geändert von Harubang am 26. Okt 2016, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
dhm
Beiträge: 9
Registriert: 4. Jul 2016, 15:35

Richtig.
Ich denke, dass ich nie in Vorträge gehe weil diese technische "Superlativen" anpreisen, sondern nur wegen deren Inhalte, so sie mein Interesse haben.
Jemand, der mit solchen Blendaussagen seinen Saal voll bekommen will/muss ist für mich sowieso ein "nogo".
Abgesehn davon, wenn es gut vorgetragen wird und gut fotografiert ist ist mir die Auflösung egal ;)
HaPeRieger
User
Beiträge: 70
Registriert: 14. Aug 2015, 19:48

Hallo,

was mir nicht ganz klar ist: Was genau bewerben eigentlich die Reisejounalisten? Eine Präsentation oder ein Technik-Equipment? Und meiner Meinung nach entspricht eine Auflösung von 1920x1200 Pixel einem Seitenverhältnis von 16:10 und nicht 16:9. Auch dass diese Ausstattung einzigartig ist, kann ich mir gerade nicht so wirklich vorstellen.

Ich denke, die Reisejournalisten benutzen einfach Full-HD-Beamer nebeneinander. Das ist natürlich nicht die 4K Auflösung, denn dazu müsste das Bild auch 2160 Pixel hoch sein und es wären vier Full-HD-Beamer erforderlich und nicht zwei.

Ansonsten löst man mit zwei Beamer natürlich nicht die Einzelbilder höher auf, dafür aber die Gesamt-Szenerie. Insofern ist das schon ein Vorteil (da 4K Pixel breit). Was das natürlich auf den einzelnen Plätzen im Zuschauerraum bedeutet, ist dann nochmal eine andere Frage.

Ciao
HaPe
Dieter Hartmann
Pro User
Beiträge: 1123
Registriert: 10. Jan 2008, 13:28

Hallo allerseits,

ich vermute, dass ihr von Panorama-Shows des Ehepaar Pfaff sprecht, die viel in Kannada, den USA und kalten Regionen unterwegs sind.

Meines Wissen projizieren die mit zwei WUX450 und Softedge. Wenn man die Überlappungsbereich abzieht, bleiben etwa 3600 x 1200 Pixel, was schon ziemlich viel ist und richtig gut aussieht. Die Videos werden in 4K gefilmt. Auch beim Medienfestival in Villingen-Schwennigen sprechen die Veranstalter von 4K, obwohl es eine Panorama-Projektion ist, die in der Höhe maximal 1200 Pixel hat.

Wenn ein Panoramaformat mit einem Beamer mit 1920 Pixel in der Breite präsentiert wird, können die Zuschauer in den ersten Reihen die Pixel erkennen, was mit oben beschrieben Konfiguration nicht so schnell passiert, außerdem ist das Bild heller und wirkt brillanter. Dafür gibt es im Überlappungsbereich bei dunkeln Tonwerten einen helleren Streifen durch die doppelte Helligkeit von Schwarz, was nur bei dunklen Motiven erkennbar ist.

In den achtziger Jahren bekamen die Leute beim Begriff DVD-Qualität glänzende Augen, um die Jahrtausendwende bei Full-HD und heute eben bei 4K-Qualität. Aber wie auf der letzten ISE in Amsterdam zu sehen geht der Trend zu 8K...
Im Vortagssaal reicht für normale Schauen im 16:9 eine Auflösung von 1920 Pixel in der Breite. Bei Panorama-Formaten sind 1920 Pixel ziemlich knapp und da kann 4K oder etwas weniger schon einen echten Vorteil bieten.

Aber ich gebe auch den Stimmen recht, dass es auf den Inhalt und die Gestaltung der Show ankommt. Wenn diese dann auch technisch top ist, um so besser.
Viele Grüße
Dieter Hartmann

www.quattroVision.de
Harubang
Pro User
Beiträge: 162
Registriert: 24. Jan 2008, 21:41

Hallo Dieter,

herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort, die allerdings vorrangig Fragen beantwortet, die nicht gestellt wurden.
Es geht mir nicht um Rechenexempel, was der Zuschauer in welcher Reihe sieht oder auch nicht und auch nicht um Inhalte einer Schau, sondern schlicht um die Frage:

"Ist es legitim, mit 4K-Darstellung zu werben, wenn man mit zwei nebeneinander gestellten Full-HD Projektoren arbeitet?"

Ich möchte dabei auch keinesfalls irgend jemandem auf den Schlips treten und hatte deshalb ganz bewusst darauf verzichtet, den Namen des betreffenden Referenten zu nennen.

Vielleicht weiß er es ja wirklich nicht besser und schreibt aus voller Überzeugung ...?

Gruß

Rolf
HaPeRieger
User
Beiträge: 70
Registriert: 14. Aug 2015, 19:48

Hallo,
Harubang hat geschrieben:"Ist es legitim, mit 4K-Darstellung zu werben, wenn man mit zwei nebeneinander gestellten Full-HD Projektoren arbeitet?"
okay, das ist also weniger eine technische, sonder eher eine rechtliche Frage.

Nach meiner Ansicht ist es legitim, weil "4K" kein Begriff ist, der im allgemeinen Sprachgebrauch so eindeutig festgelegt ist, dass man ihm definierte Eigenschaften unumstößlich zuschreiben kann.

Der Begriff "4K" kommt ja eigentlich aus der Kinowelt und da bedeuteten "4K" wirklich 4 Kilopixel ... also 4096 Pixel in der Breite. Insofern wäre es genauso illegitim, wenn ein Hersteller von Quad-HD Fernseher/Beamer mit "4K" wirbt, weil auch ihm bei 3840 Pixel mal lockere 256 Pixel in der Breite zu 4K fehlen.

Das Problem ist also nicht die Werbung der Show, sondern unsere Vorstellung, dass "4K" immer das ist, was uns die Fernseher-Hersteller als "4K" andrehen wollen.

Ciao
HaPe
peter_schmaltz
Beiträge: 4
Registriert: 27. Jan 2008, 10:36

Das kann ja nicht wahr sein ! Da bedient sich ein durch die Lande tingelnder Vortragsreisender irreführender
Werbeaussagen, um sein Geschäft zu forcieren.
Der gute Mann hat hoffentlich keine Ahnung. Darin ist er aber nicht der "Einzigste"!

Wenn man von 4k Produktionen spricht, arbeitet man im Cinema-Bereich u.a. mit 4096 x 2160 Pixeln,
im TV- und Amateurbereich mit 3840 x 2160 Pixeln Auflösung.
Canon bietet für die Präsentation mit solch hohen Auflösungen zwei Projektoren mit LCOS-Panel
(native Auflösung 4096 x 2400 Pixel,entsprechend ca.9.8 Mio.Pixel) und einer Lichtstärke von 5.000 Lumen an:
Der Canon XEED 4k500 ST kostet ca. € 47.600,- und der 501 kostet ca. € 55.500,-

Vermutlich besitzt der Multimedia-Vorführer 2 vergleichsweise preiswerte Canon XEED WUX 450 ST Full HD - Projektoren,
die mit einer Lichtstärke von jeweils 4.500 Lumen arbeiten.

Deshalb bei "zweimal 1920 x 1200 Pixeln " von 4k zu sprechen ist "Bauernfängerei", die bei sachkundigem
Publikum schnell durchschaut wird.

Was mich wundert, dass ausgerechnet Dieter Hartmann, den ich als Fachmann sehr schätze, mit einer merkwürdigen
Argumentation die Summe der Bildpunkte zweier separater Bildflächen, hier 13600 x 1200 = 4320000 Bildpunkte als
4k Auflösung zu definieren versucht.
So verstanden kann doch gleich mit einer "einzigartigsten" Auflösung von 4,3k geworben werden.

Stellen wir noch zwei weitere Beamer unter die vorhandenen, dann erreicht man nach dieser Definition 8,6k "Auflösung".
Toll !! Mir sind solche Betrachtungen im Filmgeschäft noch nie begegnet. Aber gut zu wissen wie "Stillbildner" rechnen.

Für mich ist Wings nach wie vor die kompletteste Multimedia-Montageplattform für unterschiedlichste Objekte.
Sie bietet nicht nur für Bildobjekte hervorragende Gestaltungsmöglichkeiten, sondern selbst für die fixe
Videonachbearbeitung ein paar hilfreiche Funktionen.

Es kommt der Tag, an dem das nötige 4k-Environment auch für Amateure und Semiprofis bezahlbar wird.
Dann werden wir endlich erleben, was in unseren "Schauen" an Qualität steckt. Nur Geduld.
HaPeRieger
User
Beiträge: 70
Registriert: 14. Aug 2015, 19:48

Hi,

ich denke, man sollte in einem öffentlichen Forum sehr sorgsam formulieren. Gerade wenn die Abzweigung in die rechtliche Schiene genommen wurde. "Irreführende Werbung" ist ein Straftatbestand. Dies einem kommerziell operierenden Anbieter vorzuwerfen, kann da schnell zum Bumerang werden.

Ich finde die Werbung nicht sonderlich irreführend. Als "Wissender" weiß ich, was von zwei HD-Beamer zu erwarten ist und als "Unwissender" sagt mir der Begriff "4K" sowieso nicht. Die Welt ist auch nicht untergegangen als ein Vogelfutter-Hersteller Jahrzehnte lang mit Jod-S11-Körnchen geworben hat, ohne die jeder Kanarienvogel zwangsweise vom Stängchen kippen müsse ... einer reinen Marketing-Erfindung ohne chemisch-biologischen Hintergrund.

Ciao
HaPe
leicashow
Beiträge: 1
Registriert: 19. Nov 2016, 20:35

Was für ein Streß! Der Modellbauer zählt die Nieten an seiner Märklin und der Vortragsredner zählt akribisch die Pixel.
Gesperrt