Statusbericht aktuelle 4K Projektionstechnologien

Alles zum Thema Projektoren und Zubehör
Everything concerning Projectors and Accessories
Achim_Maier
Pro User
Beiträge: 1284
Registriert: 16. Jan 2008, 17:49

Noch eine Bemerkung (in meiner typischen Art, bin hier schon seit vielen Jahren unterwegs)

Es liegt nicht am besseren "programmieren", sondern man muss bereits nach einer guten Idee/Storyboard fotografieren!

Interessant sind für dich vielleicht auch meine "Meinungen" im www.HDAV.Blog
Gruß Achim
www.HDAV.in
WingsPRO,Win10/64,GTX1080Ti,SSD
_Andreas_
Beiträge: 3
Registriert: 4. Jan 2021, 22:52

Hallo Achim,
ich gebe Dir im Grunde Recht, aber nicht Jeder kann immer als „Jäger“ für die Inhalte einer Schau unterwegs sein, es gibt auch gute Schauen, die von „Sammlern“ gemacht werden.
Diese Sammler müssen aus dem was Sie haben eine runde Sache machen.

Um alle Deine Blogbeiträge auf Deiner Seite lesen zu können, werde ich noch Monate brauchen, aber ein Anfang ist gemacht. ;)

Bis die Tage, Andreas
Benutzeravatar
Gucki
Pro User
Beiträge: 1016
Registriert: 17. Jan 2008, 21:53

Hallo Andreas,

bleiben wir mal bei "Jägern und Sammlern".
Wer z.B. einen korsischen Wildschweinbraten vom Feinsten will , hat mit Sicherheit ein gutes Rezept und weiß dann was er sich beschaffen muss..
Meine damit - ein gutes Konzept muss her:

Dramaturgische Regeln und Kniffe berücksichtigen und eine Geschichte "erzählen".

Einen "Wildschweinbraten" werden Sammler nicht so perfekt hinbekommen , wenn sie sich aus dem Vorhandenen bedienen - na vielleicht einen "Wildeintopf", der ja auch schmecken kann..........aber wir sind ja alle hier "Gourmetköche " ;) :? :mrgreen:

Alles was bzgl. Storie Fotografie , Dramaturgie ,"Schnitt" , Soundtrack, usw . hier angedeutet wird, ist hohes Niveau und Meisterklasse . Aber nicht jeder will so etwas, bzw. will das nicht können ( das habe ich immer schon so gemacht ,was andere sagen ist mir egal) .... doch .lernen kann man es.

"Kunst ist schön macht aber viel Arbeit" - Worte von K. Valentin

Auch was "nur" für die eigenen 4 Wände produziert wird ( z.B. Familienerinnerungen, Urlaubserinnerungen etc.) sollte gut gemacht werden , damit die Zuschauer nicht einschlafen....

Spannungsbögen helfen da, 1 Thema nicht länger als 20 Minuten - ist sonst ermüdend - es sei denn man fügt geschickt neue Stories in die Story ein....

Für Wettbewerbe und die Öffentlichkeit sollten u.a. diese Regeln eingehalten werden....allerdings stelle ich je nach Veranstalter schon oft fest , dass bei 80% der Schauen diese Regeln kaum berücksichtigt werden. Obwohl die Dauer oft schon auf 10 Minuten reduziert wird, trotzdem nervig...

Wie Billy Wilder schon sagte : " Du sollst nicht langweilen"

Leider wird den Menschen oft ein "schlechter Wildeintopf" vorgesetzt. Kein Koch würde sich auf einen Wettbewerb wagen , wenn er ( noch ) nicht kochen kann - gut Geschmacksverirrung gibt es immer wieder auch Experimente . Dann aber bitte bewusst unter gewollter Verdrehung bzw. Nichtanwendung der o.a Regeln ans Werk gehen.
Um Regeln aber bewusst zu brechen bzw. nicht anzuwenden, muss man sie kennen und Sie sollten dann immer "zielführend" sein, das heisst diese "andere Dramaturgie" muss das "schräge Werk" dann stützen


Ich will hier bitte niemanden auf den Schlips treten - nur Hinweise geben -

Grüße Heinz-Jürgen
Zuletzt geändert von Gucki am 20. Jan 2021, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Achte auf Deine Gedanken, sie sind der Anfang Deiner Taten.
Achim_Maier
Pro User
Beiträge: 1284
Registriert: 16. Jan 2008, 17:49

👍
Gruß Achim
www.HDAV.in
WingsPRO,Win10/64,GTX1080Ti,SSD
Gesperrt